Sie befinden sich hier

Inhalt

Die Ohrtrompete

Die Eustachische Röhre ( Ohrtrompeter/Tube/Tuba auditiva/Tuba Eustachii) ist die Verbindung zwischen der Paukenhöhle und dem Nasen-Rachen-Raum.Sie ist die Verbindung mit der äußeren Atmosphäre.Die Eustachische Röhre ist ca. 35 mm lang, besteht aus 1/3 knöchernen Teil Pars ossea (zur Paukenhöhle hin) und 2/3 knorpeligen Teil Pars cartilaginea an dessen Übergang eine Verengung (Isthmus tubae auditivae) ist: Die Eustachische Röhre wurde erstmals von Bartolomeo Eustachi im 16. Jahrhundert beschrieben:
Sie führt von der Einmündung zum Paukenmittelraum schräg nach unten vorne zum Hals-Nasen-Rachen-Raum. Der knorpelige Teil besteht aus einem rinnenförmigen Knorpel. In diesem Bereich ist die Öffnung der Tube spaltförmig. Die Tube ist mit Schleimhaut ausgekleidet, die feine Flimmerhärchen enthält.
Dieses Flimmerepithel transportiert eventuell vorhandene Fremdkörper in Richtung Rachen.Die drei Funktionen der Eustachischen Röhre sind Schutz vor Keimen und Schall (Protektion), Abtransport von Sekret (Drainage) und die Belüftung (Ventilation) des Mittelohrs
Beim gesunden Mensche ist die Tube aufgrund des Gewebsdrucks geschlossen und öffnet sich nur beim Sprechen von K-Lauten, Schlucken oder Gähnen. Zugehalten wird die Eustachische Röhre durch den Tubenverschlussknorpel (Cartilago tubae auditivae). Zum öffnen der Tube werden zwei Muskeln aktiviert, der Zugmuskel (Musculus tensor veli palatini), der am schlanken Ende des Tubenverschlussknorpels ansetzt und der Druckmuskel (Musculus levator veli palatini) der am breiten Ende des Tubenverschlussknorpels ansetzt.Bei Erkältungen oder Grippalen Infekten kann es am Übergang zwischen knorpeligem und knöchernen Teil (Isthmus) zu Schwellungen der Schleimhäute kommen (Tubenverschluss). Das Mittelohr kann nicht mehr mit Sauerstoff versorgt werden, es kommt zu einem Unterdruck in der Paukenhöhle.
Der vorhandene Sauerstoff in der Paukenhöhle wird durch die Schleimhäute verbraucht . Dies führt zu einem einziehen des Trommelfells mit daraus resultierende Hörverlust im Hochtonbereich (SL-Anteil– Versteifungstyp). Bei Kindern tritt dieses Phänomen besonders häufig auf,da deren Eustachische Röhre in den ersten Lebensjahren noch sehr kurz und weit ist und somit Krankheitskeime schnell aufsteigen können.

Kontextspalte

            Oststraße  4 - 6

44866 Bochum-Wattenscheid

       Tel:  02327 / 6241141

       Fax: 02327 / 6241143

                   E-Mail: 
      info@hörgeräte-klein.de

             Öffnungszeiten: 
           Montag  -  Freitag    
              900 -  1800Uhr